Der Memory-Effekt. Nein, hier ist nicht vom Kapazitätsverlust, der bei häufiger Teilentladung eines Nickel-Cadmium-Akkus eintritt, die Rede.

Auch nicht von Formgedächtnislegierungen. Der Effekt beim Muskelaufbau ist es ebenso wenig. Ich möchte den Begriff als Merk-Effekt verstanden wissen. Es wäre ganz wunderbar, wenn dieser Merk-Effekt zum Wiedererkennen und -finden, der in den Spielen vorgestellten einheimischen Arten, in Garten, Wald und Feld führt. All diese Pilze, Pflanzen, Insekten, Vögel und Säugetiere, mit denen wir den Lebensraum teilen, sind des Merkens würdig – ganz einfach merkwürdig.

 

Die neu aufgelegten Merkspiele wurden auf 36 Bildpaare (statt bisher 28) erweitert. Die Bildkärtchen bestehen aus stabilem und griffigem Karton. Die Spielkarten haben ein Maß von 60 x 60 mm.

 

Oft kam die Frage auf nach größeren Bildkarten und somit deutlicher erkennbaren Motiven, gerade für ältere Menschen und Nachwuchs im Kindergartenalter. Die Spielkarten haben ein Format von 80 x 80 mm, das Spiel beinhaltet 20 Bildpaare.

Im Merkspiel „Wald & Wiese“ werden jeweils 2-3 Pflanzen, Pilze, Lurche, Insekten, Vögel und Säugetiere. Im Spiel „Blüte & Frucht“ gilt es das aus Blüte und Frucht bestehende Bildpaar zu finden.

 

Puzzles

Ein Puzzle setzt sich aus 200 Teilen zusammen und besteht ebenfalls aus stabilem Karton. Das fertige Bild hat ein Format von 432 x 292 mm.

 

Anmerkung:

Hergestellt werden die Spiele und Verpackungen in nicht allzu weit voneinander liegenden Orten, um unnötige Wege zu vermeiden. 

Es ist möglich, dass bei Neuauflagen der Spiele einzelne Motive zugunsten der Bildqualität ausgetauscht werden.